Alzheimer

Informationen rund um die häufigste Form der Demenz, das Krankheitsbild, Therapiemöglichkeiten und den aktuellen Stand der Wissenschaft.

Anzeige
Meilenstein in der Alzheimer-Demenz Forschung: TPS® bremst demenzbedingten Hirnabbau

Alzheimer-Demenz ist eine neurodegenerative Erkrankung. Sie schädigt unter anderem die Verbindungen der Nervenzellen im Gehirn und unterbricht so die Kommunikation zwischen den Zellen. Die Folge sind Gedächtnisverlust, Wortfindungs- und Orientierungsstörungen, […]

Gesunder Schlaf kann Demenzverlauf positiv beeinflussen

Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz. Ein Absterben der Nervenzellen im Gehirn führt bei den Betroffenen zu Vergesslichkeit und Verwirrtheit, ebenso wie zu einer zunehmenden Persönlichkeitsveränderung. Das Alter ist das größte Risiko für eine Alzheimer-Erkrankung.  Dieses Risiko lässt sich durch einen gesunden Lebensstil, ausreichend Bewegung, ausgewogene Ernährung, geistige Fitness und Sozialkontakte verringern. Derzeit ist die Alzheimer-Erkrankung nicht heilbar. Trotzdem können der Krankheitsverlauf verzögert und die Symptome gelindert werden. Dafür stehen medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapien zur Verfügung, z.B. Gedächtnis- und Orientierungsübungen, Massagen, körperliche Aktivitäten, Ergo- und Physiotherapie.

IQ Haut & Körper
in Kürze auch als Printausgabe