Haut

HauterkrankungenRosazea

Anzeige

Optimale Pflege für zu Rosazea neigende Haut

In Deutschland leiden rund zehn Millionen Menschen an der chronischen Hauterkrankung Rosazea, damit hat sie den Status einer Volkskrankheit. Was Rosazea ist und wie man sie am besten behandelt, erklärt Dermatologin Dr. Elena Pardo.

Frau Dr. Pardo, was versteht man unter Rosazea?

Bei Rosazea handelt es sich um eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, bei der die Blutgefäße betroffen sind. Rosazea zeigt sich in unterschiedlichen Stadien oft durch Rötungen der Wangen und der Nase. Nicht nur die störenden Äderchen, sondern auch rote Punkte und Papeln sowie Strukturverdickungen an Nase, Kinn oder STirn gehören zu ihrem Erscheinungsbild.

Wieviele der Patientinnen und Patienten in Ihrer Praxis sind davon betroffen? Ist es auch eine Frage von Alter und Geschlecht?

In unserer Praxis wird die Rosazea sehr häufig behandelt. Sie tritt erst ab dem 30. Lebensjahr auf, nimmt allerdings bei Frauen und Männern einen unterschiedlichen Verlauf. Während Frauen häufig früher an Rosazea erkranken, leiden Männer meistens später daran, aber dafür an den ausgeprägteren Symptomen. Bei Ihnen kommt es deutlich häufiger als bei Frauen zu dem wohl prägnantesten Symptom: der knollenartigen Hautverdickung an der Nase. Zudem kann es bei beiden Geschlechtern zu einer Augenbeteiligung bei Rosazea kommen, welche unbedingt behandelt und nicht übersehen werden sollte.

Welche Faktoren beeinflussen die Erkrankung?

Es gibt eine Vielzahl von Triggerfaktoren, die häufig mit dem Lebenswandel der Patienten zusammenhängen. Hierzu gehört z.B.: hoher Blutdruck, sportliche Betätigung, psychischer Stress, Sonneneinstrahlung, scharf gewürzte Speisen, heiße Getränke sowie Alkohol. Aber auch eine Vermehrung von Haarbalgmilben in der Haut kann die Rosazea verschlechtern. Allgemein sind aber die genetische Prädisposition und das Alter maßgeblich.

Wie können Betroffene auf Rosazea Einfluss nehmen?

Sollte ein erhöhter Blutdruck bestehen, sollte dieser vom Arzt eingestellt werden. Der Patient selber kann, insbesondere durch die Verminderung der oben genannten Triggerfaktoren, den Verlauf beeinflussen. Zu reichhaltige oder fettige Pflegeprodukte oder gar Kosmetika mit ätherischen Ölen, sollten nicht angewendet werden. Sonnenschutz dagegen sollte unbedingt appliziert werden. Ich empfehle Sonnenschutzprodukte mit einem Lichtschutzfaktor mit 50, in einer nicht fettenden Grundlage (Gel/leichte Lotion), denn die Rosazea wird durch UV-Einstrahlung verschlechtert.

Wie behandeln Sie in Ihrer Praxis Rosazea?

Es gibt typische Wirkstoffe in Gel- oder Cremeform zur äußerlichen Anwendung. In akuten Phasen der chronischen Erkrankung, oder bei Augenbeteiligung kommen auch Tabletten zur Anwendung.

Gibt es noch weitere Produkte mit denen man die Behandlung unterstützen kann?

Ja, es gibt Pflegeprodukte die den Inhaltsstoff Gluconolacton enthalten. Dieser kann auch gut mit einer medikamentösen Therapie kombiniert werden.

Wie lange sollten diese Produkte angewendet werden?

Generell sind die Verbesserungen durch die jeweiligen Behandlungen nicht sofort zu erwarten, es braucht Geduld. Die Wirkung tritt erst nach einigen Wochen ein, wird allerdings im Laufe von Monaten noch besser. Es handelt sich also nicht um eine kurzfristige, sondern um eine dauerhafte Behandlung dieser chronischen Erkrankung.

Gibt es noch zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten?

Natürlich können noch weitere kosmetische Verbesserungen, durch eine Laserbehandlung der auffälligen Gefäße an Wangen und Nase, erlangt werden. Die Anwendung von Peelings, oder, bei den oben genannten Verdickungen von Nase und Kinn, kann auch eine operative Abtragung erfolgen.

Was geben Sie Rosazea Betroffenen mit auf den Weg?

Wünschenswert ist eine optimale Abstimmung zwischen der medizinischen Therapie durch den Hautarzt und der Vermeidung der Triggerfaktoren (z.B. durch ölfreien Sonnenschutz SPF 50 und Pflegeprodukte mit Gluconolacton), durch den Patienten selbst, um den bestmöglichen Krankheitsverlauf zu erwirken. Damit ist die Krankheit gut in den Griff zu bekommen.

Quelle: Derma Enzinger GmbH

 

Artikel teilen

Artikel-Tags

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

Anzeige
MURAD – Die Pflege-Reihe für schnelle Ergebnisse, mit sanfter Pflege der Haut

zur Faltenreduzierung und Straffung: glättet und modelliert sichtbar Die Resurgence-Reihe von Murad ist eine hochentwickelte Linie von Hautpflegeprodukten, maßgeschneidert für die Anforderungen reiferer Haut. Sie basiert auf dem wissenschaftlichen Konzept […]

Anzeige
DOCTOR BABOR – The Cure Cream: Für die beste Version deiner Haut

Die DOCTOR BABOR The Cure Cream dient als der Allrounder für die Hautpflege. Täglich ist unsere Haut externen Einflüssen ausgesetzt. Sonnenlicht, Luftverschmutzung oder auch kleine Verletzungen der obersten Hautschicht können […]

Anzeige
Sol de Janeiro: Jetzt mit SPF

Diesen Sommer strahlen wir mit der Sonne um die Wette, und schützen uns gleichzeitig! Die Neue Rio Radiance™ Sunscreen Collection von Sol de Janeiro punktet nicht nur mit dem bereits aus dem letzten […]

Anzeige
Japanese Skincare mit Hada Labo – für strahlend schöne Haut!

„Alles, was Ihre Haut braucht, und nichts, was sie nicht braucht“ – diesem Mantra folgt die japanische Hautpflegemarke Hada Labo, die sich auf hochwirksame Hautpflegeprodukte ohne Zusatzstoffe spezialisiert hat. Mit […]

Anzeige
naturschön von alverde NATURKOSMETIK

Pflege mit der Kraft aus der Natur Schon in der Antike waren Oliven dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe eines der wichtigsten Nahrungs- und Gesundheitsmittel. Das „grüne Gold“ war überall sehr gefragt […]

Anzeige
Innovative Pflege für empfindliche Haut

Die neue Hautpflege-Serie DermaCare MED | Sensitive von BIOMARIS bietet eine gezielte Lösung für empfindliche Haut – und überzeugt mit sichtbaren Ergebnissen. Immer mehr Menschen müssen sich den Herausforderungen empfindlicher […]

Anzeige
Neue Erkenntnisse in der Behandlung von Patient*innen mit Xerosis cutis

Orientierungshilfen für den Praxisalltag Die Symptome und Folgen von Xerosis cutis können für Patient*innen sowohl körperlich als auch psychisch belastend sein. Neben körperlichen Symptomen wie Juckreiz, Schuppungen und Rötungen zeigte […]

Anzeige
PHYRIS AQUActive

AQUActive lädt zu einer erfrischenden Beauty Reise ein Die neue PHYRIS Linie schenkt einen Hydro-Boost Einen Frischekick für Haut und Seele verspricht die neue PHYRIS AQUActive Linie, die ab März […]

IQ Haut & Körper
in Kürze auch als Printausgabe