Haut

Hautkrebs

Anzeige

ISARDERMA – Hautkrebsvorsorge

Hautkrebsvorsorge

Hautkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten weltweit, und seine frühzeitige Erkennung spielt eine entscheidende Rolle für eine erfolgreiche Behandlung. Regelmäßige Hautkrebsvorsorgeuntersuchungen beim Dermatologen sind daher essenziell, um Hautkrebs in einem frühen Stadium zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Bei Dr. Isabell Sick von ISARDERMA ist jeder in den besten Händen!

Prävention

Durch das frühzeitige Erkennen von Hautveränderungen können Krebserkrankungen wirksam vermieden und Heilungschancen signifikant erhöht werden. Deswegen ist uns bei ISARDERMA eine regelmäßige und mit modernen technischen Geräten unterstützte Hautkrebsfrüherkennung besonders wichtig.

Mittels der digitalen Auflichtmikroskopie und einer Verlaufsdokumentation werden Muttermale in regelmäßigen Abständen untersucht, fotografiert und von Dr. Isabell Sick auf etwaige Veränderungen analysiert.

1. Anamnese: Zu Beginn der Untersuchung wird der Dermatologe eine Anamnese erheben. Dabei werden Fragen zu Ihrer Krankengeschichte, insbesondere zu Hautkrebserkrankungen in der Familie, Ihrem Hauttyp, Sonnenexposition und eventuellen Veränderungen an Ihrer Haut, gestellt.

2. Visuelle Inspektion: Der Dermatologe untersucht Ihre Haut systematisch von Kopf bis Fuß. Dabei achtet er besonders auf auffällige Muttermale, Leberflecken und andere Hautveränderungen. Es wird empfohlen, dass der Patient sich bis auf die Unterwäsche auszieht, um eine gründliche Untersuchung zu ermöglichen.

3. Dermatoskopie: Um verdächtige Hautstellen genauer zu untersuchen, verwendet der Dermatologe ein Dermatoskop. Dieses spezielle Vergrößerungsgerät ermöglicht es, tiefere Hautschichten zu betrachten und besser zu beurteilen, ob eine Hautveränderung harmlos oder verdächtig ist.

4. Dokumentation: Auffällige Hautstellen werden dokumentiert, oft mithilfe von Fotografien, um Veränderungen über die Zeit verfolgen zu können. Diese Dokumentation erleichtert die spätere Überprüfung und den Vergleich bei weiteren Vorsorgeuntersuchungen.

5. Biopsie: Falls der Dermatologe eine Hautveränderung als verdächtig einstuft, wird er eine Biopsie empfehlen. Dabei wird eine kleine Gewebeprobe entnommen und zur histopathologischen Untersuchung ins Labor geschickt, um festzustellen, ob es sich um Hautkrebs handelt.

skin examination with lot of moles

Die Kombination aus regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, bewusster Sonnenexposition und Selbstuntersuchung ist der beste Schutz vor Hautkrebs. Somit kann eine präzise und frühzeitige Diagnose von bösartigen Hautveränderungen gewährleistet werden, um eine rechtzeitige, erfolgreiche Behandlung einzuleiten.

Artikel teilen

Artikel-Tags

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

Anzeige
Lichtschutzfaktor 100 macht einen relevanten Unterschied

Neueste wissenschaftliche Daten, publiziert im Januar 2024 in Experimental Dermatology [1], zeigen, dass die Verwendung eines Lichtschutzfaktors 100 (LSF100) einen signifikant erhöhten Hautschutz vor UV-Strahlung im Vergleich zum getesteten LSF […]

Anzeige
BVDD: Hautkrebsoperationen gehören in die Hände von Dermatologinnen und Dermatologen

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) kritisiert scharf die aktuelle Hautkrebskampagne der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG). Diese ruft per Pressemitteilung und Social-Media-Kanälen dazu auf, bei „schuppenden […]

Anzeige
Das Sonnencreme-Paradoxon: Mehr Hautkrebs durch ein falsches Sicherheitsgefühl

(ka) Sonnencreme schützt vor Sonnenbrand…? Zwei Studien zeigen jetzt das Gegenteil, das sogenannte Sonnencreme-Paradoxon: Wer sich eincremt, wiegt sich in falscher Sicherheit und bleibt zu lang in der Sonne – im […]

Anzeige
„Wir vergessen, dass Sonnenlicht ein Karzinogen ist“

Für die Behandlung und Prävention von Hautkrebs gilt Prof. Dr. Eggert Stockfleth als einer der renommiertesten Experten in Deutschland. Er leitet die Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie am Katholischen […]

Anzeige
Mit Leichtigkeit zur Darmspiegelung: 5 Profi-Tipps, wie man den Darm gut vorbereitet.

Die Darmspiegelung – ein unverzichtbares Instrument zur Darmkrebsvorsorge. Aber seien wir ehrlich, die Vorbereitung, besonders die Spüllösung, ist nicht gerade ein Highlight. Die oft ölige Konsistenz gibt es zwar mittlerweile […]

Anzeige
Rheumatische Erkrankungen im Alter und ihre Herausforderungen in der Diagnostik

Bei einem Symposium im Rahmen des 51. Deutschen Rheumatologiekongresses in Leipzig ging es um die Herausforderungen in der Diagnostik von entzündlich-rheumatischen Erkrankungen im Alter. Das Verschleppen von Krankheiten ist ein […]

Anzeige
Solarien: Gesundheitsrisiken systematisch verschleiert

Studie offenbart mangelhafte Verbraucherkommunikation bei Sonnenstudioketten Unvollständig, irreführend, falsch. Die Internetseiten von Sonnenstudioketten in Deutschland informieren unzureichend über die gesundheitlichen Risiken der Solariennutzung. Ein Sachverhalt, der gegen geltendes Recht verstößt […]

Anzeige
BVDD-Forderung nach staatlich organisiertem Hautkrebs-Screening schlägt hohe Wellen

Der Präsident des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen (BVDD), Dr. Ralph von Kiedrowski, hat in einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ ein staatlich organisiertes Hautkrebs-Früherkennungsprogramm gefordert – und dadurch nicht […]

IQ Haut & Körper
in Kürze auch als Printausgabe