Haut

AllergienHauterkrankungenNeurodermitis | Atopische Dermatitis

Blütenstaub findet auch über die Haut Eintritt

Wenn im Frühling die Natur grünt und blüht, beginnt für viele Menschen eine belastende Zeit. Sie leiden unter allergischen Reaktionen, die sich an unterschiedlichen Symptomen zeigen. Auslöser für Pollenallergie und Heuschnupfen ist der Blütenstaub von Bäumen, Sträuchern, Gräsern und Getreide. Mittlerweile werden entsprechende Hinweise auch in einigen Wetterdiensten veröffentlicht. Aufgrund klimatischer Veränderungen – Stichwort „Klimawandel“ – dauert der Pollenflug immer länger. Durch die Entzündungsreaktion leiden die Betroffenen unter Beschwerden wie Augentränen und -jucken, Fließschnupfen, entzündeter Nasenschleimhaut oder sogar an einem Asthma bronchiale. Pollenkonzentration und Allergenmenge schwanken und sind abhängig von den Umgebungsbedingungen der Pflanzen wie Temperatur, Witterung, Windverhältnisse oder Luftschadstoffe. Stickoxide oder Ozon können die Allergenität und Menge der Pollen erhöhen und Pollen „aggressiver“ machen.

Wenn der Frühling erwacht, sind auch die Pollen unterwegs. Foto: pexels-pixabay

Meist gelangen Pollen über Mund- und Nasenschleimhäute in den Körper. Auch anhand tränender Augen und juckender Augenpartien zeigen sich die Belastungen der Pollen. Hautirritationen an anderen Körperstellen können zudem Zeichen dafür sein, dass Pollen sogar über die Haut, also Poren und Haarfollikel, in den Organismus gelangen können – insbesondere, wenn die Hautschutzbarriere gestört ist und Hautirritationen, wie juckende, entzündliche oder aufgekratzte Hautpartien vorhanden sind. Weitere typische Hautreaktionen sind u.a. Schwellungen und Quaddeln. Ist die Haut den Reizstoffen über längere Zeit ausgesetzt, verliert sie ihre Schutzfunktion und trocknet aus. Damit es Pollen und andere Allergene so schwer wie möglich haben, über die Haut in den Körper zu gelangen, sollte die natürliche Hautschutzbarriere gestärkt werden.

Regelmäßiges Eincremen mit einer speziellen Pflegecreme unterstützt den Aufbau der Hautbarriere und macht die Haut widerstandsfähiger. Die Pflegecreme sollte speziell für Allergiker und Neurodermitiker entwickelt sein und idealerweise auch keine Duft- oder Konservierungsstoffe enthalten. Während der Pollen-Saison ist es empfehlenswert, den ganzen Körper jeweils morgens und abends einzucremen, um die Abwehrfunktion der Haut zu stärken.

Allergie-Management bei Pollenflug

Pollen fliegen verstärkt in den Morgen- und Vormittagsstunden. Die Pollenkonzentration kann in ländlichen Gebieten in den Morgen- bis Mittagstunden, in der Stadt jedoch am Abend höher sein. Daher sollte auf dem Land eher in den Abendstunden, in der Stadt lieber in den Morgenstunden gelüftet werden.

Bei Heuschnupfen-Patienten mit einer Allergie auf bestimmte Pollen beobachten Ärzte immer häufiger eine so genannte Kreuzallergie. Diese Patienten reagieren auch auf bestimmte Nahrungsmittel mit Symptomen einer Allergie wie Brennen, Jucken oder Kribbeln an Lippen, Gaumen oder Rachen. Die Allergene aus Gräser-, Kräuter- oder Baumpollen ähneln in ihrer Struktur bestimmten Eiweißstoffen aus Obst- oder Gemüsesorten. Ist das Immunsystem auf ein Pollenallergen sensibilisiert, kommt es auch beim Kontakt mit ähnlichen Strukturen aus anderen Pflanzen zur allergischen Reaktion.

Quelle: haut.de

Artikel teilen

Artikel-Tags

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

Anzeige
MURAD – Die Pflege-Reihe für schnelle Ergebnisse, mit sanfter Pflege der Haut

zur Faltenreduzierung und Straffung: glättet und modelliert sichtbar Die Resurgence-Reihe von Murad ist eine hochentwickelte Linie von Hautpflegeprodukten, maßgeschneidert für die Anforderungen reiferer Haut. Sie basiert auf dem wissenschaftlichen Konzept […]

Anzeige
DOCTOR BABOR – The Cure Cream: Für die beste Version deiner Haut

Die DOCTOR BABOR The Cure Cream dient als der Allrounder für die Hautpflege. Täglich ist unsere Haut externen Einflüssen ausgesetzt. Sonnenlicht, Luftverschmutzung oder auch kleine Verletzungen der obersten Hautschicht können […]

Anzeige
Sol de Janeiro: Jetzt mit SPF

Diesen Sommer strahlen wir mit der Sonne um die Wette, und schützen uns gleichzeitig! Die Neue Rio Radiance™ Sunscreen Collection von Sol de Janeiro punktet nicht nur mit dem bereits aus dem letzten […]

Anzeige
Japanese Skincare mit Hada Labo – für strahlend schöne Haut!

„Alles, was Ihre Haut braucht, und nichts, was sie nicht braucht“ – diesem Mantra folgt die japanische Hautpflegemarke Hada Labo, die sich auf hochwirksame Hautpflegeprodukte ohne Zusatzstoffe spezialisiert hat. Mit […]

Anzeige
naturschön von alverde NATURKOSMETIK

Pflege mit der Kraft aus der Natur Schon in der Antike waren Oliven dank ihrer wertvollen Inhaltsstoffe eines der wichtigsten Nahrungs- und Gesundheitsmittel. Das „grüne Gold“ war überall sehr gefragt […]

Anzeige
Innovative Pflege für empfindliche Haut

Die neue Hautpflege-Serie DermaCare MED | Sensitive von BIOMARIS bietet eine gezielte Lösung für empfindliche Haut – und überzeugt mit sichtbaren Ergebnissen. Immer mehr Menschen müssen sich den Herausforderungen empfindlicher […]

Anzeige
Neue Erkenntnisse in der Behandlung von Patient*innen mit Xerosis cutis

Orientierungshilfen für den Praxisalltag Die Symptome und Folgen von Xerosis cutis können für Patient*innen sowohl körperlich als auch psychisch belastend sein. Neben körperlichen Symptomen wie Juckreiz, Schuppungen und Rötungen zeigte […]

Anzeige
PHYRIS AQUActive

AQUActive lädt zu einer erfrischenden Beauty Reise ein Die neue PHYRIS Linie schenkt einen Hydro-Boost Einen Frischekick für Haut und Seele verspricht die neue PHYRIS AQUActive Linie, die ab März […]

IQ Haut & Körper
in Kürze auch als Printausgabe